+ 49 152 29255344 info@martin-fetzer.de
„Die Bandbreite reicht von Blues über Rock, Jazz, Funk, bis hin zu Reggae und Folkmusic.“

Martin Fetzer

Musiker – Customizer – Autor

Bereits im Alter von 7 Jahren kam Martin Fetzer zum ersten Mal mit der Mundharmonika in Berührung, als er eines seiner alten YPS Comic-Hefte gegen eine Hohner Marine Band eintauschte. Ein prägendes Tauschgeschäft, das nicht ohne Auswirkungen bleiben sollte.
Inspiriert durch verschiedene Konzertbesuche, fasste Martin Fetzer im Alter von 17 Jahren den Entschluss sich eingehend mit dem Instrument Mundharmonika zu beschäftigen. Seit jeher wuchs die Begeisterung und Faszination für die Harp von Tag zu Tag und war schon bald ein essentieller Bestandteil in seinem Leben.
In einem 5-teiligen VHS-Kurs lernte Martin Fetzer die Basics wie Einzelton- und Melodiespiel. Der Kurs bot aber über die Basics hinaus keine Anleitung zu den anderen wichtigen Spieltechniken wie Bending etc. Außerdem gab es zu dieser Zeit noch kein Internet mit Youtube oder vergleichbaren Lernportalen. Daher versuchte er sein Glück auf eigene Faust als Autodidakt mittels verschiedener Bücher.
Hier wurde Martin Fetzer dann zum ersten Mal mit dem Thema Blues konfrontiert, da sich 90% der Harp-Lektüre mit Blues-Titeln befasste. Als Lehrling im Handwerk, gab er jeden Monat einen beachtlichen Teil seines Gehalts für CDs aus, um die Spielweisen der alten Meister wie Little Walter, Sonny Boy Williamson, Big Walter Horton, Paul Butterfield, James Cotton u.v.a. zu studieren.

Gut ein Jahr später kam es zum allerersten Live-Einsatz vor Publikum auf einer lokalen Blues-Session. Dies war der beste Ort, den er sich als angehender Musiker vorstellen konnte, um Gleichgesinnte kennenzulernen, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

Es folgten die ersten kleinen Live-Auftritte im Duett in lokalen Clubs und auf Pinkelparties, sowie die Teilnahme an vielen weiteren Sessions in der Region. Auf dem Mundharmonika-Festival in Klingenthal kam Martin Fetzer zum ersten Mal den Seydel-Harmonicas näher.

Nach der Ausbildung absolvierte er ein vierwöchiges Praktikum bei der Mundharmonika Manufaktur C.A. Seydel & Söhne in Klingenthal. Hierbei konnte er einen tiefen Einblick in die Kunst der Mundharmonika-Herstellung gewinnen und bei allen Prozessen der Entwicklung einer Mundharmonika selbst Hand anlegen.

Im Jahr 2007 fand das erste Seydel-Open (Wettbewerb für Mundharmonika-Spieler) im Zuge des Festivals statt. Hier belegte Martin Fetzer den zweiten Platz. Ein Jahr später klappte es beim Seydel-Open sogar mit dem ersten Platz. Dort lernte er die Formation Boogielicious kennen, mit denen er bis heute noch viel auf Tournee ist.
In der Zwischenzeit absolvierte er eine zweite Ausbildung als Arbeitspädagoge und arbeitete in unterschiedlichen Bereichen in der Förderung von Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung, sowie mit Suchtkranken.
2013 fasste Martin Fetzer den Entschluss seine pädagogischen Kenntnisse mit seiner musikalischen Erfahrung zu kombinieren und übernahm einen Blues-Harp Einsteigerkurs bei der VHS Reckenberg-Ems.

Mittlerweile ist er für acht Volkshochschulen in seiner Region tätig und hat inzwischen seine berufliche Ausrichtung ganz der Mundharmonika verschrieben.

Ebenso ist Martin Fetzer international in der Blues-Szene für seinen authentischen Chicago-Style, aber auch für seine Experimentierfreudigkeit mit anderen Musikstilen bekannt.  Die Bandbreite reicht von Blues über Rock, Jazz, Funk, bis hin zu Reggae und Folkmusic.
In seiner in 2016 gegründeten bluesharpschool.de bietet er mit seiner 20jährigen Erfahrung alles, was der Schüler für ein erfolgreiches Lernen braucht.
Das Sortiment reicht von SKYPE Online-Unterricht über Einzel und Gruppenstunden, VHS-Kurse, Workshops, bis hin zur Büchern und Lehrmaterialien.
Für Profi-Spieler bietet Martin Fetzer eine große Palette im Bereich Customizing und Harmonica Equipment an.